Musikverein Uelsen setzt auf die Jugend

Musikverein Uelsen setzt auf die Jugend

Von Carl Hesebeck

„Vielen Jugendlichen fehlt irgendwie das Verständnis für ein Blasorchester oder klassische Instrumente“, erzählt Lea Muschielak vom Musikverein Uelsen. Dass das auch anders geht, zeigen die jungen Musiker des Vereins.

Uelsen. Über zwei Drittel der Musiker sind jünger als 20 Jahre, gespielt werden hauptsächlich Stücke aus Musicals, aber auch moderne Lieder von Rammstein oder Queen. Und das kommt offenbar gut an, derzeit gehören zum Verein 75 Musiker, die hauptsächlich aus der Niedergrafschaft stammen und unterschiedliche Instrumente spielen: Neben Trompeten, Querflöten und Posaunen gibt es unter anderem Klarinetten, Saxofone und auch ein Schlagzeug. In diesem Jahr konnte außerdem das 25-jährige Bestehen des Vereins gefeiert werden, das seinen Höhepunkt beim Jubiläumskonzert „Zurück in die Zukunft“ am 3. Oktober in der Vechtetalhalle in Emlichheim findet.

Immer wieder werden auch gemeinsame Reisen unternommen, so war das Orchester vor fünf Jahren in Andalusien. Über das Jahr verteilt ist der Musikverein Uelsen auf vier oder fünf Konzerten vertreten, seit 2005 jährlich mit einer Unterbrechung beim Kurparkkonzert in Bad Bentheim. 2014 wurde unter anderem für einen guten Zweck auf dem Sommerfest des Blekker-Hofes in Uelsen gespielt, im Dezember fand das jährliche Weihnachtskonzert statt. Damit so ein Konzert klanglich überzeugt, gehören zum Verein viele verschiedene Gesichter.

Enno Wigger

Schon seit fünf Jahren spielt Enno Wigger aus Uelsen beim Musikverein Schlagzeug. „Zum Verein gekommen bin ich durch meinen Cousin, der hier auch spielt“, berichtet der 18-jährige Schüler. Etwa zehn Jahre spielt Enno insgesamt schon Schlagzeug, unter anderem auch in der Musikschule. „Dort war das aber reiner Unterricht“, erzählt der Uelsener, für den das Orchester eine Art Bandersatz ist. Besonders gut gefallen ihm am Musikverein der gute Zusammenhalt und die Bandbreite verschiedener Instrumente, die von den Musikern gespielt werden. Wenn es ins Studium geht, will Enno nach Möglichkeit weiterhin an den Proben teilnehmen.

Anna Brünink

Über die musikalische Früherziehung mit ihrer Freundin Tina Kampert ist Anna Brünink zu ihrem Instrument, einer Querflöte, gekommen. Ihr Instrument spielt die Emlichheimerin, die derzeit eine Ausbildung zur Hebamme macht, bereits seit 13 Jahren, zum Musikverein gehört sie seit mittlerweile neun Jahren. „Auf einem Weihnachtskonzert des Vereins habe ich mal in die Noten der Querflöten geschaut und so bin ich dann dazu gekommen“, erinnert sich die 19-Jährige. Am Verein gefallen Anna ebenfalls der gute Zusammenhalt und die motivierende Leitung von Dirigentin Helga Hoogland. „Die Proben sind auch ein toller Treffpunkt, viele Studenten kommen dafür extra wieder in die Heimat, die Musik verbindet“, ergänzt Anna.

Lea Muschielak

„Wir machen nicht nur zusammen Musik, sondern organisieren auch ein Grillfest und unternehmen Planwagenfahrten“, erzählt Lea Muschielak aus Neuenhaus, die Trompete spielt. Angefangen hat sie vor neun Jahren in einer Dreiergruppe bei Helga Hoogland, mittlerweile spielt die 19-Jährige seit sechs Jahren im Musikverein Uelsen. „Ich habe früher zwischen Klarinette und Trompete geschwankt, mich aber für die Trompete entschieden“, berichtet Lea. Im Musikverein werden viele Trompeten von Mädchen gespielt. Lea ist auch rückblickend froh über ihre Wahl.

Birte Epmann und Johannes Niemeyer

Birte Epmann und Johannes Niemeyer spielen beide Saxofon. Johannes hat zunächst drei Jahre Tenorsaxofon gespielt und spielt nun seit acht Jahren Altsaxofon, seit drei Monaten ist der 16-Jährige aus Osterwald beim Musikverein Uelsen dabei. Für das Saxofon hat Johannes sich entschieden, weil er ein Instrument spielen wollte, das nicht so häuftig vertreten ist.

Birte spielt bereits seit acht Jahren Altsaxofon und kommt zu vielen der Proben extra aus Münster, wo sie derzeit studiert. „Die Proben sind immer ein Stück Zuhause, dafür kommen viele während des Studiums oder der Ausbildung zurück“, berichtet die Uelserin. Gut gefällt ihr auch die vielfältige Altersstruktur im Verein. Zwar spielen hauptsächlich Jugendliche im MV Uelsen, grundsätzlich sind aber ebenso andere Altersgruppen vertreten. An ihrem Instrument schätzt Birte vor allem die Vielseitigkeit, es passt sowohl zu klassischer Musik als auch zu Jazz. „Höhepunkte sind für mich die Konzerte, da steckt viel harte Arbeit hinter“, erzählt die 21-Jährige. „Bei der Generalprobe sitzen wir schon mal bis 24 Uhr an den Instrumenten“, ergänzt sie.

GN-Szene am 23.06.2015

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*