Den Nachwuchs gut integriert

Den Nachwuchs gut integriert

Bilanz Musikverein Uelsen setzt auf spezielle Förderung junge Musiker

Ein Konzert mit Musical-Melodien und das Weihnachtskonzert bildeten im vergangenen Jahr die Höhepunkte im Vereinsleben. In Zukunft will sich der Musikverein die Förderung des Nachwuchses verstärken.

Uelsen/gn – Ein gelungener Jahresauftakt ist dem Musikverein Uelsen nach eigenen Angaben mit einem dreitägigen Aufenthalt in Köln gelungen. Die Teilnehmer verbanden die Reise mit dem Besuch Besuch des Rock-Musicals “We will Rock You” nach Musik der englischen Rockband “Queen”. Die gute Stimmung transportierten die jungen Musiker in die nachfolgenden Proben und auch in die darauf folgende Jahreshauptversammlung. In seinem Rückblick stellte Vorsitzender Johann Epmann die Auftritte in den Vordergrund. Das regelmäßige Proben sei der Hauptbestandteil des Orchesterlebens, so Epmann. Doch auch ein Sommerfest, Orchesterfahrten und die Jahresabschlussparty gehörten dazu. Neben den Sommerkonzerten stellte er das Sommerkonzert heraus. Unter dem Motto “Von Flower Power bis Jeckyll & Hyde” trat das Orchester dabei gemeinsam mit dem Musical-Profi Ullrich Talle und den Gesangssolisten Sarah Bouwers und Andrea Holthuis in der Aula in Neuenhaus auf. Erstmals kamen auch eine E-Guitarre und ein E-Bass zum Einsatz. Dirigentin Helga Hoogland habe einmal mehr ein glückliches Händchen in der Programmauswahl bewiesen, meinte Epmann. Ebenso gut besucht sei das Weihnachtskonzert am Sonnabend vor dem vierten Advent in der reformierten Kirche in Uelsen gewesen zusammen mit dem Kinderchor aus Neuenhaus unter der Leitung von Betty Alsmeier. In diesem Jahr wird das Weihnachtskonzert erstmals nach elf Jahren nicht in der reformierten Kirche sondern in der altreformierten Kirche in Veldhausen stattfinden. Kassiererin Bettina Schlüter stellte einen ausgeglichenen Jahreshaushalt vor. Sie betonte, dass ohne die Sponsoren (Sparkassenstiftung, Gemeinde und Firmen) die kontinuierliche Arbeit mit so vielen Jugendlichen nicht zu bewerkstelligen sei. Die Kassenprüfer bestätigten ihr eine einwandfreie übersichtliche Kassenführung, sodas die Mitglieder ihr und dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilten. Der Musikverein konnte sich in vielerlei Hinsicht weiterentwickeln, sagte Dirigentin Helga Hoogland. Besonders erfreulich sei die Integration von noch sehr jungen Musikern in das Orchesterleben. Dieses sei zum Einen durch die Förderung junger Talente möglich, die der Verein betreibe. Aber auch das gute Miteinander der inzwischen drei Generationen im Orchester mache es den Neuen – egal welcher Altersstufe – leicht, sich musikalisch und menschlich in das Ensemble einzufinden. So lernten die neuen Mitglieder sehr schnell von den erfahrenen Spielern, die sich vorbildhaft kümmerten. Als positiv bewertete Hoogland auch, dass sich auch viele Studenten weiterhin einbrächten. Auch Vorsitzender Epmann nannte die Förderung des Spielernachwuchses als wichtigstes Ziel. Hier habe man sich in der Vergangenheit doch zu sehr in Zurückhaltung geübt. Ansprechpartner sind Helga Hoogland aus Veldhausen sowie Johann Epmann in Uelsen. Zum Schluss bedankte Epmann sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die gemeinsam geleistete Arbeit, die – auf viele Schultern verteilt – ehrenamtlich sehr gut bewältigt wurde. Dabei hob der Vorsitzende die Internetseite hervor, die von den Uelsern Henning Baumann und Dirk Vrielmann-Jacobs betreut werde. (www.musikverein-uelsen.de).

Grafschafter Nachrichten – 06.07.2006

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*