Musikalische weihnachtliche Weltpremiere in Emlichheim

Am Sonnabend, 21. Dezember, gibt der Musikverein Uelsen um 20 Uhr sein traditionelles Weihnachtskonzert in der altreformieren Kirche in Emlichheim. Binnen zwei Wochen waren sämtliche Karten für den Musikabend ausverkauft.

Von Sascha Vennemann

Uelsen/Emlichheim Am Sonnabend, 21. Dezember, gibt der Musikverein Uelsen um 20 Uhr sein traditionelles Weihnachtskonzert in der altreformieren Kirche in Emlichheim. Binnen zwei Wochen waren sämtliche Karten für den Musikabend ausverkauft. Für diejenigen, die sich eines der begehrten Tickets sichern konnten, hat das Orchester in diesem Jahr etwas ganz Besonderes vorbereitet: eine Weltpremiere eines zu diesem Anlass und speziell für den Uelser Musikverein arrangierten Weihnachtsstücks.

Orchesterleiterin Helga Hoogland stieß kurz nach dem Weihnachtskonzert im vergangenen Jahr auf einen Popsong, der sie sofort ansprach: „My Favourite Time of Year“ von der Florin Street Band aus dem Jahr 2010. „Das Lied hat mich sofort angesprochen“, berichtet sie. „Es wirkt so einladend und vermittelt eine schöne, romantische Vorstellung davon, was das Weihnachtsfest ausmacht.“

Bereits im Original sind Bläserpassagen Teil des Arrangements, was Hoogland, wie sie zugibt, ebenfalls angesprochen hat. „Ich habe dann nachgesehen, ob es von dem Stück schon eine Bearbeitung für sinfonische Blasorchester gibt. Aber das war nicht der Fall“, sagt die Dirigentin des Niedergrafschafter Musikvereins. „Glücklicherweise haben wir aber gute Verbindungen zu einem unserer Ex-Mitglieder, der es schon öfter übernommen hat, Stücke für uns zu arrangieren.“

Das speziell auf den Musikverein zugeschnittene Arrangement, das in Emlichheim zum ersten Mal aufgeführt wird, stammt von Malte Schiller. Der Wahl-Berliner arbeitet seit vielen Jahren als Berufsmusiker und bereitet regelmäßig eigene und fremdkomponierte Stücke für Bigbands und Orchester auf. Die Pop-Vorlage kannte er nicht, als Helga Hoogland ihn frühzeitig darauf ansprach. „Konkret wurden die Planungen aber erst im Sommer dieses Jahr“, erinnert er sich.

„Das Gute ist, dass Malte unser Ensemble kennt und weiß, wo er in der Bearbeitung Schwerpunkte legen kann“, erläutert Hoogland. 29 verschiedene Stimmen aus allen Instrumentenregistern musste er zum Schluss zusammenfügen. Etwa drei Monate hat er – mit Unterbrechungen – an dem Arrangement gearbeitet. „Ich freue mich, dass ich das machen darf“, betont Schiller. „Ich bearbeite sonst viele Songs für Big Bands, aber das für ein Orchester zu machen, ist noch einmal etwas Spezielles.“

Mit dem Ergebnis sind beide sehr zufrieden. „Es ist ein zeitloses Arrangement geworden“, meint Hoogland und ist sich mit Malte Schiller einig: „Wenn es sowohl dem Orchester Spaß macht, das Stück zu spielen, als auch den Zuhörern, ihm zu lauschen, ist das Ganze gelungen.“ Unterstützt wird der Musikverein Uelsen bei der Premiere der Bearbeitung zudem von Tobias Klomp, der den Gesangspart übernimmt und mit eigenen Beiträgen im Programm dabei sein wird. „Wir sind gespannt, wie unseren Gästen das Lied gefällt“, sagt Hoogland voller Vorfreude auf das Konzert.

Grafschafter Nachrichten – 18.12.2019

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*